Die besten Krimi Hörbücher für den Herbst

beste krimi hoerbuecher herbst

Durchbrochen von einigen Sonnentagen zieht so langsam aber sicher der Herbst in alle Teile des Landes. Ein bisschen wehmütig vermisst man den Sommer schon jetzt – doch Herbst heißt auch Spaziergänge durch buntes Laub, vielleicht ein goldener Oktober und eingekuschelte Regentage mit einer guten Geschichte. Obwohl ich Zeit draußen liebe, freue ich mich auf die immer wieder. Und damit ihr euch auch darauf freuen könnt und für genau diese Zeit gute Geschichten auf die Ohren mitnehmen könnt, habe ich ein paar Empfehlungen zusammengestellt, die perfekt passen. Vorhang auf für die besten Krimi Hörbücher für den Herbst!

1. Klug und auf spezielle Art verschroben: Inspektor Takedas Hamburg Krimis von Henrik Siebold

Zwischen Hamburg und Japan spielt diese Krimi-Reihe, die mich sofort in den Bann gezogen hat. Inspektor Kenjiro Takeda ist Japaner, der für ein Partnerprogramm der Polizei von Tokio nach Hamburg kommt. Zunächst prallen Welten aufeinander – das höflich respektvolle Japan voll Traditionen mit dem eher rau schnoddrigen Hamburg. Generell in der Polizeiarbeit und im Kleineren auch direkt im Team. Denn Takeda arbeitet mit Claudia Harms in einem Team, die ein selbstbewusstes Hamburger Urgestein ist.
Die beiden werden als „Verliererteam“ zusammengepackt, mit dem keiner so recht arbeiten will. Beide haben es auf dem Revier nicht leicht und gelten als Außenseiter. Aber schon kurz nach der Ankunft von Takeda in Hamburg rutschen die beiden mitten in ihre erste Mordermittlung. Dieser und auch die folgenden Fälle sind wirklich spannend. Jeder Fall beschäftigt sich nebenher mit aktuellen Themen und man lernt immer mehr Feinheiten des Ermittlerteams kennen. Vor allem die des Kommissars, der Jazz liebt, Maßanzüge und seine ganz eigene Vorgehensweise bei Ermittlungen hat.
Gesprochen werden die Hörbücher von Denis Moschitto, der einen wirklich guten Job macht und euch mit in ein Hamburg nimmt, das ihr manchmal wiedererkennt und zum Teil aber so noch nicht kennengelernt habt. Fans spannender und kluger Fälle kommen hier voll auf ihre Kosten.

2. Noch einmal Sommer: Die Capri Krimis von Luca Ventura

Noch einmal vom Sommer träumen bevor der Winter einkehrt – das kann man mit Luca Venturas Capri-Krimis. Auf der beliebten Insel erwarten den Hörer Liebschaften und Familienfehden, vieles ist nicht so, wie es auf den ersten Blick scheint. Zwischen den duftenden reifen Zitronen, die zu Limoncello verarbeitet werden, ermittelt Enrico Rizzi zusammen mit seiner neuen Kollegin Antonia Cirillo im Team. Neben den schönen Landschaftseindrücken, bei denen man sich direkt in den Urlaub zurückversetzt fühlt, geht es aber ans Eingemachte.
Die Krimis sind ganz anders als die Fälle von Takeda. Auf einer Insel, auf der jeder jeden kennt, dreht sich viel um Beziehungen und Verbindungen, die man auf den ersten Blick nicht sieht. Beleuchtet wird das von zwei Seiten – durch Rizzi, der auf der Insel aufgewachsen ist und Cirillo, die neu nach Capri versetzt wurde und eine „Außensicht“ mitbringt. An einigen Stellen sind die Geschichten etwas schwach und klischeehaft, aber wenn man darüber hinwegsieht bekommt man pures Sonnenfeeling als Wiedergutmachung dazu.

3. Mit einem Klassiker in den Herbst: Agatha Christies ‚Tod auf dem Nil‘

Agatha Christie ist neben dem Holmes-Erfinder Arthur Conan Doyle eines der Urgesteine für gut durchdachte spannende Krimis, die vor allem auf Kopfarbeit beruhen. Und mit Hercule Poirot hat sie einen ebenso charakterstarken, schlauen und exzentrischen Ermittler geschaffen wie Doyle mit seinem Holmes. Meine liebsten Christie-Krimis sind stets die, in denen er ermittelt. Neben ausgeklügelten Fällen bringt jede seiner Geschichten nämlich auch eine wohl dosierte Prise Humor mit, ohne das Geschehen ins Lächerliche zu ziehen. Christies ‚Tod auf dem Nil‘ spielt natürlich in ihrer Zeit, also etwa Ende der 1930er und nicht im Heute. Trotzdem macht das die Geschichte keinen Deut schlechter. Zu Beginn ist die Geschichte langsamer als heute üblich, aber ab dem Mord nehmen die Ereignisse schneller Fahrt auf.
Weil Agatha Christies Fälle so alt und berühmt sind, gibt es davon natürlich mehrere Vertonungen. Mir gefällt das von Martin Maria Schwarz gelesene Hörbuch sehr gut.

4. Der große Detektiv mal ganz anders: Der Mann der Sherlock Holmes tötete

Mittlerweile kennt wohl jeder den großen Detektiv Sherlock Holmes – zumindest den Namen vom Hören. Mit den vielen Holmes-Prequels, Verfilmungen, Hörbuch- und Hörspielfassungen kommt man an ihm und seinem getreuen Freund und Partner Dr. James Watson fast nicht vorbei. Allerdings sind längst nicht alle Geschichten, die ihm nun im Nachhinein auf den Leib geschrieben werden, auch gut.
Mit ‚Der Mann der Sherlock Holmes tötete‚ schafft Graham Moore aber das, was viele andere nicht schaffen: Eine Holmes-Geschichte zu schreiben, die spannend, schlüssig und wirklich gut erzählt ist. Dabei ermittelt nicht der Detektiv selbst. Stattdessen geht es um zwei Geschichten zugleich, die beide mit Holmes zu tun haben, bei denen er aber nicht der Protagonist ist. Eine spielt in der Gegenwart auf einer Versammlung der Holmes-Fans und -Fanatiker „The Sherlockians“, auf der ein Mordfall passiert. Zugleich verschwindet das lange verschollen geglaubte Tagebuch von Holmes-Erfinder Sir Arthur Conan Doyle. Während in der Gegenwart dieser Fall untersucht wird, ermitteln Doyle und sein Freund Bram Stoker in der Vergangenheit bei einem eigenen Fall, über den ich hier noch nichts verraten möchte. Stück für Stück erfährt man so über die unbekannte Episode, um die sich das verschollene Tagebuch dreht.
Zwei spannende Fälle, die sich lohnen und sehr gut vertont wurden – und eine wirklich gelungene Hommage an Holmes und Doyle.

5. Krimis für eine gemütliche Herbstzeit: Die Cozy Krimis um Mags Blake

Wer es im Herbst lieber etwas ruhiger und gemütlicher mag, dem kommen die Cozy Krimis vielleicht ganz recht. Die Krimis sind zwar nicht weniger spannend, aber eingebettet in lauschige Cottages, wunderschöne Gärten und die sanft hügelige Landschaft Englands. Besonders empfehlen kann ich euch da die Geschichten von Mary Ann Fox, bei denen man Mags Blake bei ihren Ermittlungen begleitet. Wie bei so vielen Krimis dieser Kategorie ist Mags eigentlich keine Ermittlerin, sondern Landschaftsgärtnerin – in die Ermittlungen rutscht sie eher durch Zufall hinein. Deshalb gibt es neben dem Fall auch Gärten, Kuchen und Dorfleben. Trotzdem driftet Fox in ihren Geschichten nicht zu sehr ins Kitschige oder Abgedrehte ab und schafft spannende Kriminalfälle mit Gemütlichkeitsfaktor zu erzählen. Falls euch die Richtung gefällt findet ihr mehr Empfehlungen aus dem Bereich Cozy Krimis hier.

Kennt ihr die Krimis schon oder habt ihr von denen schon welche auf eurer Lister der Hörbücher, die ihr unbedingt hören wollt? Falls ihr von meinen besten Hörbüchern für den Herbst etwas kennt – wie hat es euch gefallen? Und habt ihr Lieblingskrimis oder generell Krimi-Hörbücher, die ihr empfehlen könnt?
Ich freue mich auch sehr über eure Empfehlungen! Aber erstmal wünsche ich euch viel Spaß beim Hören.

Alles Liebe,
Eure Annika

 

Die besten Krimi Hörbücher für den Herbst
Für den Herbst empfehle ich euch Krimi-Hörbücher für jeden Geschmack.

2 Kommentare bei „Die besten Krimi Hörbücher für den Herbst“

  1. […] hört sich die Geschichte nach einem Krimi an. Zwei Jungs finden beim Spielen den in der Stadt beliebten und bewunderten Chase Andrews tot […]

  2. […] Wie in einer Buchhandlung ist hier jede Ecke für sich sortiert und man kann durch die Krimis, Fantasy-, Liebes– oder Horrorgeschichten schmökern. Unter den Serien findet man Reihen wie […]

Schreibe einen Kommentar