Was ist ein Cosy Krimi?

Was ist ein Cosy Krimi

Cosy Krimi – das ist ein Begriff, den ich in letzter Zeit immer häufiger gelesen habe. Vielleicht bin ich der Zeit hinterher, aber ich dachte vor allem: Was ist das?

Cosy Krimi sind Kriminalgeschichten, die sich nicht auf blutige Details und nervenzerreißende Psychospiele konzentrieren. Ja, auch hier passieren Morde und Verbrechen. Aber die werden so erzählt, dass der Fokus nicht auf Blutbädern und Psychopathen liegt. Es geht um das Rätsel am Verbrechen selbst und, da es sich meistens um Reihen handelt, auch viel um die Personen drumherum. Da die Schauplätze dieses neuen Genres vornehmlich auf englischen Dörfern sind und das englische Landleben in den Mittelpunkt rückt, ist auch die Ermittlungsarbeit eine andere, als in den Häuserschluchten der Großstädte.

Cosy Krimi – Woher kommt der Begriff?

Cosy oder Cozy (einziger Unterschied sind hier britische und amerikanische Schreibweise) heißt gemütlich. Das meint aber nicht die Erzählweise, denn spannend sind die Krimis trotzdem. Spannend – aber nicht so schauderhaft, dass man nachts nicht schlafen kann. Und welchen gemütlicheren Ort kann man sich dafür vorstellen, als die sanften Hügel der englischen Landschaft mit ihren nett eingerichteten kleinen Cottages.

 Woher kommt der Ursprung der Cosy Krimis?

Gar nicht so unähnlich von diesem „neuen“ Genre sind die Kriminalromane der alten englischen Schule. Vornehmlich meine ich damit Sherlock Holmes von Sir Arthur Conan Doyle, vor allem aber Agatha Christie mit ihrer Miss Marple. Die wohnt nämlich auch in einem englischen kleinen Dorf. Ermittelt wird in diesen Krimis durch Scharfsinn. Ein Holmes kann einem auch mal einen Schauer über den Rücken jagen, aber nicht so in Angst versetzen, wie ein Psychothriller aus der heutigen Zeit. Auf diesen Ursprung wird in den Cosy Krimis oft auch Bezug genommen und Holmes, Watson, Miss Marple oder Hercule Poirot werden fleißig genannt.

Was sind Beispiele für Cosy Krimis (als Hörbücher)?

Für mich persönlich ist der Vorreiter des Genres die Cherringham-Reihe von Matthew Costello und Neil Richard. Von den schön eingelesenen Hörbüchern gibt es mittlerweile eine Menge Fälle. Da sich inzwischen aber ein ganzes Genre daraus gebildet hat, gibt es noch mehr Hörbücher wie die Cherringham Krimis. Schöne Reihen sind zum Beispiel auch Bunburry – Ein Idyll zum Sterben von Helena Marchmont oder Tee? Kaffee? Mord! – Nathalie Ames ermittelt von Ellen Barksdale.

 

 

Habt ihr schon einen Cosy Krimi gehört oder gelesen? Mögt ihr diese Art von Geschichte? Und wenn ja, was ist euer Favorit?

 

 

Was ist ein Cosy Krimi
Cosy Krimis spielen meistens im englischen Landleben.

2 Kommentare bei „Was ist ein Cosy Krimi?“

  1. […] Tante Dimity von Nancy Atherton geboten. Die Reihe zählt zu dem noch recht neuen Genre der Cosy Krimis und nimmt den Hörer mit in das englische Landleben. Es gibt spannende Rätsel zu lösen, die […]

  2. […] Cosy Krimis sind im Moment sehr beliebt und das noch recht neue Genre bietet einige wahre Perlen. Mit Gemütlichkeit, Dorfleben und trotzdem höchst spannenden Fällen heißen sie ihre Hörer willkommen. Hier möchte ich euch die besten Cosy Krimis vorstellen, die man als Hörbuch hören kann. Natürlich ist es eine persönliche Auswahl und, wie wohl jede andere Rangfolge auch, subjektiv. Ich bin gespannt darauf, ob ihr die gleichen Favoriten habt! […]

Schreibe einen Kommentar