Andrea Camilleri Das Lächeln der Signorina (Hörbuch)

Andrea Camillieri Das Lächeln der Signorina

Für Aufregung in einer italienischen Kleinstadt und vor allem für viel Romantik statt kriminalistischer Kombinationsarbeit sorgt Andrea Camilleri in seinem Roman Das Lächeln der Signorina, der von Bodo Wolf gelesen wird.

Zur Geschichte: Das Lächeln der Signorina

Die kleine italienische Stadt Vigàta ist in Aufruhr: Es findet eine Reihe von geschickt eingefädelten Einbrüchen bei einigen reichen Einwohnern statt. Vornehmlich werden die Diebstähle begangen, wenn die Bewohner des Hauses oder der Wohnung nicht zugegen sind, sondern sich in ihrem zweiten Wohnsitz, beispielsweise in einem Haus auf dem Land, aufhalten. Der alteingesessene und etwas brummige Commissario Montalbano widmet sich erst mürrisch, nach der Begegnung mit einem der möglichen nächsten Opfer – einer jungen und bildschönen Bankangestellten namens Angelica – dann mit zunehmender Begeisterung dem Fall.

Zum Sprecher: Wer liest Das Lächeln der Signorina?

Bodo Wolf liest die Geschichte durchgehend sehr gut, man kann prima zuhören und es wird (zumindest durch den Erzähler) nicht langweilig. Die raue Stimme passt wirklich gut zu dem etwas rauen, polternden Commissario, der die Hauptrolle einnimmt.


Insgesamt: Lohnt sich das Hören von Das Lächeln der Signorina?

Mir hatte die Geschichte entschieden zu viel Beziehungsgetüdel und romantische Fantasien des Kommissars statt eines echten Kriminalfalls und deshalb war ich ein bisschen enttäuscht. Und ehrlich gesagt wäre die Geschichte auch ohne den Untertitel „Commissario Montalbano lässt sich blenden“ schon zu Beginn sehr voraussehbar (Ich meine ehrlich – wer hat sich diesen Untertitel ausgedacht?). Kostenlos zu hören gibt’s das Ganze grad auf Spotify, hör doch einmal rein, falls du doch Lust auf den Krimi bekommen hast – und schreib mir nach dem Hören, ob dich das Ende überrascht hat 😉


Andrea Camillieri Das Lächeln der Signorina
Das Lächeln der Signorina ist ein Krimi, der in Italien spielt.
RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
Pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar