Kerstin Gier „Silber“: Die drei Bücher der Träume (Hörbücher)

Silber von Kerstin Gier Hörbuch

Im Grunde genommen bin ich nicht der größte Fan von schnulzigen Liebesgeschichten. Und so sind auch Hörbücher, die sich vor allem um die Liebe drehen, in meinem Regal eher selten anzutreffen. Heute möchte ich euch aber eine Reihe vorstellen, die mir trotzdem sehr gut gefallen hat. Es geht um die „Silber“-Bücher von Kerstin Gier. Nacheinander sind „Das erste Buch der Träume“, „Das zweite Buch der Träume“ und „Das dritte Buch der Träume“ erschienen und ich habe sie erst gehört, als sie alle drei draußen waren. Mit dem Vorteil, dass ich sie nun ohne größere Pausen alle hintereinander hören konnte und nicht erst auf den nächsten Teil warten musste.

So könnt ihr Silber kostenlos hören

Von Kerstin Gier habe ich bereits vor einiger Zeit die Trilogie um „Rubinrot“ gehört, weil sie mir von einer Freundin wärmstens empfohlen wurden. Und ich muss zugeben, sowohl diese Trilogie als auch „Silber“ bieten gute Unterhaltung, eine interessante Geschichte zwischen Fantasy und Liebe und lassen sich wunderbar (und am besten in einem Rutsch) durchhören.
Den ersten Teil (in der gekürzten Fassung) und den zweiten Teil (in der ungekürzten Fassung) könnt ihr übrigens auch bei Spotify hören. Und das sogar ohne ein Abo abzuschließen. Dann muss man zwar Werbung in Kauf nehmen, die zwischendurch eingespielt wird. Aber man kann die beiden Hörbücher komplett kostenlos hören!

Zur Geschichte: Silber Die drei Bücher der Träume

Die 15-jährige Liv Silber steht wieder einmal vor einem Neuanfang: Zusammen mit ihrer kleineren Schwester Mia und ihrer Mutter zieht sie nach London. Dort sieht sie sich direkt mit dem neuen Freund ihrer Mutter, einer neuen Schule und zwei neuen Geschwistern konfrontiert, mit denen sie plötzlich unter einem Dach leben soll. Und dazu kommt, dass sich Träume und Wirklichkeit plötzlich zu vermischen scheinen. Denn Liv lernt im Traum mit einem Mal Leute kennen, die sie vorher nicht kannte. Und auch diese Leute wissen, als sie sie im echten Leben wiedertrifft, Details von ihr, die sie im wachen Zustand nie geäußert hat. Und dann ist da noch Secrecy, die einen Blog betreibt in dem sie die neusten Gerüchte und Informationen der Schule verbreitet – und erschreckend schnell immer von allem Bescheid weiß.

In dem Buchtrailer zu „Silber“ könnt ihr noch einen anderen kleinen Einblick in die Geschichte bekommen und hört auch schon die Sprecherin Simona Pahl einmal:



Zur Sprecherin

Simona Pahl passt zum einen wunderbar in die Rolle der 15-jährigen Liv und schafft es ihre Schilderungen glaubhaft und sehr authentisch zu lesen. Zum anderen bringt sie den Witz und die Leichtigkeit der Geschichte wirklich gut rüber. Immer wieder lachen musste ich vor allem über den Akzent, den sie dem Kindermädchen Lotti verpasst.

Einen Buchtrailer gibt’s auch zum zweiten und dritten Teil:




Insgesamt

Auch wenn sich der erste Teil zu Beginn etwas zieht, weil man sich erst einmal in die Situation und die Welt von Liv einfinden muss, ist die Geschichte über alle drei Teile hinweg kurzweilig und unterhaltsam. Simona Pahl spricht die Geschichte sehr lebendig und so lassen sich die Hörbücher, wie schon erwähnt, gut hintereinander weghören. Bei vielen Figuren habe ich mir besonders im ersten Teil gewünscht, dass sie noch mehr Tiefe erhalten – was in den beiden Folgeteilen dann aber auch tatsächlich passiert ist.

Wer hier ein sprachliches Meisterwerk oder einen literarischen Klassiker erwartet, ist definitiv fehl am Platze, doch ein paar Stunden kurzweiliger Unterhaltung sind garantiert. Als Jugendbuch hat es mir wirklich gut gefallen und ich kann mir gut vorstellen, dass diese Hörbuchreihe auch den ein oder anderen Hörer begeistern kann, der längst erwachsen ist.




Schreibe einen Kommentar