Der kleine Prinz (Hörbuch | Hörspiel)

Der kleine Prinz Hörbuch

Heute möchte ich euch ein Hörbuch vorstellen, das mich schon seit meiner frühen Kindheit immer wieder zum Träumen und Nachdenken bringt. Ihr werdet die Geschichte auch schon kennen oder zumindest davon gehört haben. Es geht um die Geschichte Der kleine Prinz des Schriftstellers Antoine de Saint Exupéry.

Der kleine Prinz ist inzwischen unzählige Male als Hörbuch oder Hörspiel vertont worden. Ganz besonders ans Herz gewachsen ist mir eine Hörbuchfassung, die von dem inzwischen verstorbenen Schauspieler Ulrich Mühe gelesen wird. Sie ist nicht nur fabelhaft gelesen, sondern auch mit wunderbarer Musik untermalt, die Kinder und Erwachsene zum Träumen anregt.

Die Geschichte: Wovon handelt der kleine Prinz?

Der Erzähler ist ein Pilot, der mitten in der Wüste eine Notlandung machen muss und dort für fünf Tage ausharren muss, bis er sein Flugzeug repariert hat. Dort, mitten in der Wüste, trifft er den kleinen Prinzen. Der kleine Prinz kommt von einem kleinen Planeten, ganz weit draußen im Universum. Von dort ist er aufgebrochen und ist auf viele Planeten gereist. Er trifft einen Geographen auf seiner Reise, einen König, einen Eitlen, einen Laternenanzünder. Und irgendwann kommt er schließlich auf die Erde.

Doch die Rahmenhandlung selbst ist nicht das, was die Geschichte so besonders macht. Besonders wird sie erst durch die Tiefgründigkeit, mit der die Dinge betrachtet werden. Und doch ist die Geschichte in einfache Worte gekleidet. Ich fand die Geschichte immer sanft und nachdenklich. Durch den kleinen Prinzen schaut man hinter die Dinge, die sonst so eindeutig scheinen.

Der Sprecher: Wer liest das Hörbuch Der kleine Prinz?

Wie viele andere Klassiker auch, wurde der kleine Prinz bereits etliche Male vertont, sowohl als Hörspiel, als auch als Hörbuch. Es gibt allerdings eine Fassung, die ich ganz besonders gern mag. Und zwar ist das das Hörbuch, das von Ulrich Mühe eingelesen wird. Die einzelnen Kapitel sind mit leisen Klaviermelodien voneinander getrennt und machen die Geschichte noch schöner, als sie ohnehin schon ist. Ulrich Mühe liest an manchen Stellen sanft, an anderen ärgerlich oder fröhlich. Er versteht es wie kein anderer, das Kindliche des kleinen Prinzen herüberzubringen, ohne lächerlich oder gekünstelt zu wirken.

Ab wie vielen Jahren ist das Hörbuch für Kinder geeignet?

Ab sechs Jahren können Kinder dieses Hörbuch getrost hören. Es kommt weder Schreckliches noch Grausames darin vor. Nun könnte man sich als Erwachsener trotzdem fragen, ob die Geschichte in dem Alter schon so geeignet für Kinder ist. Denn schließlich bringt der kleine Prinz viele moralische und zwischenmenschliche Themen mit, die Kinder womöglich noch nicht in vollem Umfang durchschauen und begreifen können. Aber keine Angst. Zum einen verstehen Kinder von solchen Geschichten oft mehr, als Erwachsene ihnen zutrauen (und vielleicht manchmal sogar mehr als Erwachsene). Zum anderen hören Kinder diese Geschichte vielleicht ganz anders als man selbst und werden auf andere Weise zum Träumen angeregt.

Zum Autor: Wer steckt hinter dem Werk?

Monsieur Antoine de Saint-Exupéry war ein französischer Pilot und wirklich leidenschaftlicher Flieger, der außerdem einen Hang zur Literatur hatte. Als Pilot musste er selbst einmal auf der Strecke von Paris nach Saigon (heute Ho Chi Minh Stadt) notlanden – und zwar in der ägyptischen Wüste. Fünf Tage lang musste er durch die Wüste wandern, bis er auf eine Karawane gestoßen ist, die ihn nach Kairo mitgenommen hat. Ob ihm dort die Idee zur Geschichte des kleinen Prinzen kam? Im Juli 1944 startete Antoine de Saint-Exupéry zu seinem letzten Flug, auf dem er spurlos verschwand. Andere Werke von ihm sind zum Beispiel „Der Flieger“, „Nachtflug“ oder „Wind, Sand und Sterne“.

Insgesamt: Lohnt es sich den kleinen Prinzen zu hören?

Ob es sich lohnt, ist bei diesem Hörbuch schon eine fast frevelhafte Frage. Ja, es lohnt sich. Mehr als das. Das hier ist ein Hörbuch und generell eine Geschichte, die man immer wieder hören kann. Und das, ganz ohne dass sie langweilig wird. In der Erzählung kann man stets neue Facetten entdecken und einen Gedankenanstoß finden.

Der kleine Prinz ist eine Figur, die nachdenklich stimmt. Er ist so ehrlich und geradeheraus, wie ein unschuldiges Kind. Und gleichzeitig scheint er alles zu durchschauen und seinem Blick bleibt nicht die kleinste Kleinigkeit verborgen. Außerdem hört er nie auf, Fragen zu stellen. Ich habe selten eine Figur so sehr geliebt, wie diese. Es ist schwer zu beschreiben oder in einen Artikel zu fassen, denn diese Geschichte und insbesondere dieses Hörbuch verbreiten eine ganz besondere Stimmung. Solltet ihr den kleinen Prinzen noch nicht kennen, möchte ich euch dieses Hörbuch ganz besonders ans Herz legen.
Alles Liebe, eure Annika

Kennt ihr den kleinen Prinzen schon? Wenn ja, habt ihr auch eine Lieblingsfassung zum Hören?

Der kleine Prinz Hörbuch
Der kleine Prinz, der von Ulrich Mühe eingelesen wird, zählt zu meinen absoluten Lieblingshörbüchern.
RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
Pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar