Edgar Wallace „Der Hexer“ (Hörspiel | Grusel)

Edgar Wallace Hörspiel der Hexer

„Der Hexer“ ist die erste Folge einer Reihe von neuen Hörspielvertonungen der Romane von Edgar Wallace und gleichzeitig eines seiner berühmtesten Werke. Edgar Wallace‘ Romane wollte ich immer schon einmal gern hören, habe es aus unerfindlichen Gründen (und wahrscheinlich zu vielen anderen Hörbüchern und Hörspielen) bisher noch nicht getan. Diese Neuvertonung war für mich jetzt endlich der Startschuss, um damit anzufangen.

Zur Geschichte: Der Hexer

Der „Hexer“ ist in London eine Legende: Er spürt Verbrecher auf und zwingt diese, sich mit der eigenen Waffe zu töten. Nachdem er viele Jahre nicht in London gewesen ist und ein Einreiseverbot nach England hat, kehrt er nun aber aus Australien zurück. Grund dafür ist der Tod seiner Schwester Gwenda Milton und der zwielichte Anwalt Maurice Messer, der sie in den Tod getrieben hat. Aber der Hexer ist außerdem ein Meister der Masken und Verkleidungen und deshalb ist es umso schwerer ihn ausfindig zu machen. Schließlich könnte er das Gesicht von jedem angenommen haben. Chefinspektor Bliss und Inspektor Wembury zeigen vollen Einsatz, um dem Hexer auf die Spur zu kommen.

Zu den Sprechern

Für ein einstündiges Hörspiel ist die Geschichte mit einem überraschend hochkarätig und mit einem großen Ensemble besetzt. Viele der Sprecher sind aus dem deutschen Film und Fernsehen oder anderen Hörspielvertonungen bereits bekannt, wie beispielsweise Helmut Zierl, Patrick Bach oder Wolf Frass. Alle liefern in dem Hörspiel einen sehr guten Job ab und auch wenn ich von einigen nie ein ganzes Hörbuch hören könnte (zum Beispiel von Patrick Bach, der hier den Inspektor Wembury spricht), passen sie in das Hörspiel doch gut hinein.

Insgesamt

Das Hörspiel bietet knapp eine Stunde guter Unterhaltung – für mich hätte es auch gern mehr sein dürfen. Bei der Geschichte hätte man durchaus noch um einiges mehr in die Tiefe gehen können und bei dem Sprecherensemble hätte sich eine etwas längere Fassung auf jeden Fall gelohnt. Das Hörspiel wurde sehr gut mit Hintergrundgeräuschen und musikalischer Begleitung ausgestattet, die ich nur ein einziges Mal etwas übertrieben fand – als während des Essens von Wembury und Mary Lenly die Musik mit einem Mal kurz dramatisch wird und dann sofort wieder zu einer leisen sanften Restaurantmusik abflaut. Insgesamt war es aber ein unterhaltsames, mit großer Sorgfalt vertontes Hörspiel und ich werde mir definitiv auch den zweiten Teil der Reihe anhören!

  • Kategorie: Krimi
  • Nach einer Bearbeitung von: C.B. Andergast
  • Sprecher:
      Wolf Frass
      Clemens Gerhard
      Patrick Bach
      Martin Heckmann
      Helmut Zierl
      Katja Brügger
      Eva M. Balkenhol
      Christine Pappert
      Sven Schreivogel
      Ilja Richter
      Robert Missler
      Tim Knauer
      Franz Hoffmann
  • Dauer: 57 Minuten
  • Art des Hörbuchs: Hörspiel
  • Vertont von: Nocturna / Amüsement
  • Erscheinungsjahr: 2015


Habt ihr schon einmal eine Edgar Wallace-Geschichte gehört, als Hörbuch oder Hörspiel? Könnt ihr mir eine besondere Vertonung empfehlen?

Schreibe einen Kommentar