Bizarre Fälle als Sherlock Holmes Hörspiel: Sherlock Holmes Chronicles

Hörspiel Sherlock Holmes Chronicles kostenlos online

Ich bin generell ein ziemlich großer Fan des berühmten Londoner Detektivs Sherlock Holmes und seines treuen Gefährten Dr. John Watson. Ich habe die Originalgeschichten sowohl in Deutsch als auch im Original gelesen und in zahlreichen Vertonungen gehört. Umso gespannter war ich, als neue Geschichten des Duos unter dem Titel „Sherlock Holmes Chronicles“ erschienen sind. Einige haben mich davon sehr, andere waren davon – nunja, etwas bizarr.

Zu den Geschichten: Die Sherlock Holmes Chronicles

Bei den Geschichten werden zum Großteil neue Abenteuer und Fälle geboten, die natürlich nicht von Sir Arthur Conan Doyle selbst geschrieben wurden, sondern den alten Geschichten von anderen Autoren nachempfunden sind. Beim Hören habe ich jedoch festgestellt, dass sich auch einige wenige Originalfolgen in neuer Hörspiel-Vertonung eingeschlichen haben (z.B. „Das Beryll-Diadem“ oder „Der Flottenvertrag„).

Sherlock Holmes Chronicles: Die neuen Fälle

Die neuen Fälle werden als Fälle vorgestellt, die Dr. Watson bisher aus verschiedenen Gründen nicht niedergeschrieben oder veröffentlicht hat. Die Veröffentlichung wäre zu gefährlich gewesen, es gab nur wenige Notizen oder es geht um eine Zeit, in der Holmes und Watson nicht zusammen waren. Die Fälle sind deshalb zu den unterschiedlichsten Zeitpunkten in Holmes Geschichte angesiedelt. Irritiert hat mich zu Anfang ganz besonders, dass es nur bei wenigen Fällen Watson ist, der die Vorgänge schildert. Entweder sie sind aus einer ganz anderen Erzählerperspektive geschildert, oder ein anderer Erzähler springt ein. Beispielsweise spielen einige Fälle in der Zeit, in der Holmes nach dem Sturz in die Reichenbachfälle mit seinem Rivalen Moriarty verschwunden war und auch Watson ihn für tot gehalten hat.

Fälle nach den alten Vorbildern

Einige Fälle sind in bester Holmes-Manier geschildert und könnten auch zu den Originalen gehören, wie beispielsweise „Die weiße Frau„, der Fall „Hieronymus Bosch“ hat mir wirklich gut gefallen. Einige Geschichten sind wirklich sehr sehr abstrus, mit den anderen Geschichten, die man von Holmes und Watson kennt, hat das dann nur noch wenig zu tun – wie etwa „Der Werwolf“ (wirklich, wie kann solch eine Geschichte unter dem Namen Holmes laufen?!).

Wie viel haben die Sherlock Holmes Chronicles noch mit den Originalen zu tun?

Wenn man sich darauf einlässt, mögen die Fälle unterhaltsam und wirklich gut vertonte und inszenierte Geschichten sein – aber die Originale sollte man dabei nicht allzu sehr vor Augen haben. Was mich wirklich geärgert hat, war, dass die Serie in ihren Details in sich nicht schlüssig ist – einmal hat Watson schon die dritte Ehefrau, in einer Folge bezeichnet Holmes Tee als Lebenselixier, dann mag Holmes gar keinen Tee, dann sucht er wieder in Florenz in extra ein englisches Café auf, um seinen Tee genießen zu können. Natürlich ist das nicht schwerwiegend oder wichtig für die Geschichte. Aber ich hab’s halt gern, wenn eine Serie passt und bis ins Detail durchdacht ist. Außerdem haben Holmes und Watson in den „Sherlock Holmes Chronicles“ ein plötzlich sehr intensives Interesse an Literatur und diskutieren und zitieren Goethe, Bram Stoker, Edgar Alan Poe und Oscar Wilde tauchen sogar in Geschichten auf. Ich glaube, ich denke zu viel an die Originale…


Zu den Sprechern der Sherlock Holmes Chronicles

Die Vertonung ist wirklich großartig. Das muss man ganz ohne Abstriche einfach einmal feststellen. Sowohl Sprecher als auch Toninszenierung glänzen in diesen Hörspielen, die mit einer ungewöhnlich langen Spielzeit von zwei bis drei Stunden pro Folge aufwarten. Mein ewiger Favorit als Holmes-Watson-Gespann werden ewig Peter Groeger und Christian Rode sein, aber insbesondere Till Hagen brilliert als Holmes. Vielen dürfte er als markante deutsche Synchronstimme von Kevin Spacey in guter Erinnerung sein. Die Musik, die hochkarätigen Sprecher und die unaufdringlichen, aber sehr lebendigen Hintergrundgeräusche ergeben ein tolles Zusammenspiel.

Die Sherlock Holmes Chronicles kostenlos hören

Zwar tauchen die Folgen auch immer wieder bei YouTube auf. Es gibt allerdings einen einfacheren Weg, die Folgen kostenlos online zu hören. Nämlich ganz einfach auf der Plattform Spotify. Zwar müsst ihr in der kostenlosen Version ein paar Werbeunterbrechungen hinnehmen, aber dafür ist das Ganze vollkommen legal.

Insgesamt

Alles in allem werden hier tolle Hörspiele geboten, wenn man nicht auf eine adäquate Fortsetzung der Originale hofft. Wer allerdings Krimis mit einem gehörigen Einschlag ins fantastische mag, kommt hier auf jeden Fall vollkommen auf seine Kosten. Da ich die Originale wirklich sehr liebe, haben mir die abstrusen Fälle nicht so gut gefallen – aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und für manch anderen mag genau das gerade erst den Reiz dieser Geschichten ausmachen. Ein großes Argument, dem Ganzen einmal eine Chance zu geben: Viele Fälle der „Sherlock Holmes Chronicles“ sind gratis auf Spotify verfügbar (wenn man das Angebot mit Werbung nutzt).

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
Pinterest
Pinterest

Ein Kommentar bei „Bizarre Fälle als Sherlock Holmes Hörspiel: Sherlock Holmes Chronicles“

  1. […] kostenlos bei Spotify verfügbare Hörspiele um den großen Detektiv Sherlock Holmes sind die ¨Sherlock Holmes Chronicles¨, von denen ich einige Folgen toll und knifflig finde, andere wiederum viel zu bizarr – aber […]

Schreibe einen Kommentar